Reisetipps
 
Medizinische Vorsorge

Wer auf Reisen gesund bleiben will, muss vorher ein paar Vorsichtsmaßnahmen treffen und generell Umsicht walten lassen. Vor einer Reise nach Phaic Tăn sollten Sie einen Arzt konsultieren, der vermutlich ein psychiatrisches Gutachten über Sie einfordern und einige Impfungen vornehmen wird.
Als unbedingt notwendig gelten Impfungen gegen Cholera, Gelbfieber, Hepatitis A, Tetanus, Typhus, Meningokokken, Meningitis, Polio, Diphtherie, Hepatitis B, Masern, Mumps, Röteln, Windpocken, Haemophilus influenzae Typ B, sowie Grippe- und Staubmilbenanfälligkeit. Wenn Sie vorhaben, mit wilden Tieren oder Straßenverkäufern in Berührung zu kommen, ist eine Tollwutimpfung sinnvoll. Darüber hinaus werden Sie vielleicht eine Spritze gegen septikämische Endephalitis benötigen, eine seltene Krankheit, die bei Menschen auftritt, die zu viele Injektionen bekommen haben.
Malaria: Diese potenziell tödliche Krankheit existiert das ganze Jahr über und wird durch Moskitostiche übertragen. Am schlimmsten betroffen sind tief liegende Täler, Sümpfe, Flussebenen und Gebiete, in denen sich große Wassermengen stauen, wie z.B. Hotelbadezimmer. In Phaic Tăn gibt es verschiedene Formen von Malaria, darunter eine seltene Ausprägung, die von Menschen übertragen wird und tödlich für Moskitos ist.

Praktische Tipps von erfahrenen Phaic-Tăn-Reisenden erhalten Sie unter Reiseberichte, weitere wichtige Informationen zur Gesundheitsfürsorge bei Ihrem örtlichen Gesundheitsamt, vom staatlichen Tropeninstitut und im Reiseführer.

     
  Textauszug aus Phaic Tăn, Land des krampfhaften Lächelns, Heyne Verlag
© Verlagsgruppe Random House GmbH