Interview

Aus: GEO SAISON, März 2006, S. 18

"ÜBERNACHTEN SIE LIEBER IM HOTELSAFE"
Seltsames Land, dieses Phaic Tan: Autor Tom Gleisner über die "Achselhöhle Asiens"

GEO SAISON: Herr Gleisner, wir möchten bald nach Asien reisen. Können Sie uns dort etwas empfehlen?
Oh ja! Es gibt da ein kleines, wunderbares Land in der Mitte Südostasiens: Phaic Tan.

Wie heißt das?
Haben Sie noch nie davon gehört? Sie müssen sich das wie eine Mischung aus Thailand, Vietnam und Nordkorea vorstellen. Bis jetzt haben erst wenige Menschen Phaic Tan besucht - hauptsächlich UN-Beauftragte für Kriegsverbrechen und sehr abenteuerlustige Touristen.

Klingt nicht gerade viel versprechend. Hat Phaic Tan eine Regierung?
Ein König regiert das Land. Er wird von der Bevölkerung sehr verehrt - per Gesetz. Wer ihm nicht den nötigen Respekt zeigt, wird verhaftet.

Wie gehen die Menschen damit um?
Sie sind freundlich, aber auch ein wenig kriegerisch. Es gibt häufig Aufstände und sogar häusliche Gewalt. Der König arbeitet zwar ständig daran, dass die Leute friedlicher werden - deshalb hat er zum Beispiel ein Beruhigungsmittel in die Wasserversorgung einleiten lassen - aber es hat nicht viel geholfen.

Und da soll ich hinfahren?
Ach, kommen Sie! Wir mögen doch alle ein bisschen Abenteuer im Urlaub oder etwa nicht? Natürlich sollten sie in Phaic Tan Vorsichtsmaßnahmen treffen: Gehen Sie nach Anbruch der Dunkelheit nicht allein spazieren, aber auch nicht tagsüber, am besten, sie gehen gar nicht spazieren. Falls Sie in ein Hotel einchecken: Übernachten sie dort im Safe!

Wie ist es denn mit dem Essen?
Die Mahlzeiten sind sehr scharf. Zu den Hauptbestandteilen gehören Chili, Knoblauch und Zwiebeln. Es soll schon vorgekommen sein, dass Leute in ihrem eigenen Schweiß ertrunken sind. Deshalb ist es immer besser, in Begleitung essen zu gehen. Übrigens finden die Menschen es beleidigend, wenn Sie etwas ablehnen; zumal dann, wenn es extra für Sie geschlachtet wurde. Deshalb gilt: Runterschlucken - und wenn der Chef nicht guckt, schnell zur Tür laufen.

Gibt es besondere Sehenswürdigkeiten in Phaic Tan?
Natürlich! Wenn Sie zum Beispiel einen Erholungsurlaub wollen, empfehle ich den exotischen Küstenstreifen "Thong on". Gut, es gibt da zwar ein paar Ölteppiche, und es werden ständig Hochhäuser gebaut, darum liegen die Strände im allgemeinen im Schatten, aber trotzdem: Sie können sich in ihrem Liegestuhl zurücklehnen, an einem Cocktail nippen und den überladenen Fähren am Horizont beim Untergehen zuschauen.

Waren sie schon öfter in Phaic Tan?
Oh ja! Ich habe dort viele Verwandte, die seit 1992 vermisst werden. Deshalb reise ich regelmäßig dorthin, in der Hoffnung, sie ausfindig zu machen. Aber das sollte jetzt kein schlechtes Licht auf die Menschen in Phaic Tan werfen. Sie sind so liebenswürdig! Nehmen sie dies: Wenn zwei Leute einen Autounfall haben, steigen sie aus und tauschen Geschenke aus - als Zeichen für den hohen Respekt, den sie füreinander empfinden. Ich kann einen Besuch wirklich jedem wärmstens empfehlen!

Interview: Marc Hasse



Foto: Working Dog Sales Pty Ltd.

DIE REISE-SPÖTTER
Mit "Molwanien - Land des schadhaften Lächelns" landeten Santo Cilauro, Tom Gleisner und Rob Sitch (von links) in Deutschland einen Überraschungserfolg: Mehr als 250 000 Exemplare verkauften sie von ihrem satirischen Reiseführer, der ein fiktives Land in Osteuropa vorstellt und kein Reiseklischee auslässt. "Viele Leute haben heute fast Angst davor, ohne einen Reiseführer unterwegs zu sein, der ihnen sagt, was sie sehen und sogar was sie denken sollen. Das wollten wir parodieren", sagt Tom Gleisner. In ihrer Heimat Australien sind die drei Komiker mit der Show "The Panel" Fernsehstars geworden.